Verdunstungskühlung Vergleich

Verdunstungskühlung – Berieselungsmatten

adiabate Kühlung VerdunstungskühlungVerdunstungskühlung – Diese Matten können ähnlich einem Schwamm aus offenporigen Kunststofffasern bestehen oder aus einem Metallgestrick. Auch Pappeähnliche Füllkörper, getrenkt mit Kuststoffharzen kamen in der Vergangenheit zum einsatz. Wegen der extrem hohen Verkeimungsgefahr, sind diese Verdunstungskasetten nicht mehr Stand der Technik. Eine Reinigung dieser Pappkasetten ist ebenfalls nicht möglich, da sie nicht die nötige Stabilität aufbringen.

Nachteil dieser Matten und Kasetten:

  • Enorme Druckverluste über das gesamte Jahr
  • Verkeimungsgefahr, Legionellen
  • Abwasseranteil über 60%
  • Aufbefeuchtung nur 2-3 g/kg
  • Verkalkung ohne Wasseraufbereitung
 

 

Sprühsysteme, Niederdruck

Berieselungsdüsen, die mit 2-4 bar Leitungswasserdruck betrieben werden, verteilen Wasser auf dem Wärmetauscher. Hier kommt es nur zu einer sehr geringen Verdunstung vor dem Wärmetauscher.

Nachteile bei der Berieselungsbefeuchtung:

  • Die Kühlung findet überwiegend über die Temperatur des Leitungswassers statt.
  • Die Luftzirkulation im Wärmetauscher wird durch das dort gehaltene Wasser stark reduziert.
  • Nur kaum adiabate Kühlung möglich.
  • Hohe Verkalkungsgefahr
  • Statische Probleme bei Tischkühlern. Stehendes Wasser erschwert die Konstruktion
 

Verdunstungskühlung - Verdunster VergleichBerieselungen werden bei extremtemperaturen auch mit Rasensprengern oder dem Schlauch umgesetzt. Für Notsituationen ist dies durchaus praktikabel.

Zur optimalen adiabaten Kühlung muss das Befeuchtungswasser komplett verdunstet sein, was in der kurzen Zeit nur über eine Hochdruckzerstäubung ab 40 bar realisiert werden kann.

Matten-Sprüh-Systeme zur Verdunstungskühlung

Mit oder gegen den Luftstrom wird Wasser versprüht und auf Verdunstungsmatten aufgetragen. Auch hier ist die Wirkung der Kühlung zu vernachlässigen und der Abwasseranteil immer noch über 50%, bei optimalen Bedingungen.

Hochdruckzerstäubung

Düsen mit einer Befeuchtungsleistung von 5 l/h, ganzflächig vor dem Wärmetauscher angeordnet, entziehen der Ansaugluft die maximale Wärme bis zum Sättigungspunkt, also 100% rel. Feuchte. Über eine Enthalpieregelung wird nur so viel Wasser vernebelt, wie die Luft tatsächlich aufnehmen kann. Das ist dann eine Hochdruckzerstäubung zur Verdunstungskühlung.

Das waren die Verdunster im Vergleich.